Maske bei verquollenen Augen.

Sind die Augen dick und geschwollen, hilft oft eine Maske.

Liebe Leserinnen und Leser,

geht es Ihnen auch manchmal so, dass Sie morgens zu Ihrem Spiegelbild sagen: „Ich kenn dich nicht, aber ich wasch dich trotzdem?“ Schlimm ist es vor allem, wenn zu dem zerknitterten Gesicht und dem müden Teint dann auch noch verquollene Augen kommen! Aber es gibt einige Tipps, was Sie gegen verquollene Augen tun können.

Mit Hausmitteln gegen verquollene Augen

  • Kaltes Wasser und Kälte allgemein sind bewährte Hilfsmittel im Kampf gegen verquollene Augen. Sich morgens nach dem Aufstehen erst einmal eine Handvoll sehr kaltes Wasser ins Gesicht zu spritzen hilft nicht nur, die Durchblutung der Haut anzuregen, sondern hilft auch beim Wachwerden.
  • Um die Schwellungen an den Augen zu verringern, verwenden manche Frauen auch Löffel, die sie vorher im Gefrierschrank hatten. Allerdings sollte man diese gekühlten Löffel nur kurz auf die Augenringe drücken, damit sich keine Rötungen einstellen. Überhaupt empfiehlt es sich, Kälte nur kurz einzusetzen.
  • Besser für eine längere Behandlung der verquollenen Augen und Augenringe sind übrigens Gelbrillen geeignet, die man im Kühlschrank aufbewahrt (nicht im Eisfach!) und bei Bedarf aufsetzt.
  • Auch Koffein hilft Ihnen beim Beseitigen der morgendlichen verquollenen Augen: Dazu tränken Sie Wattepads in einem Espresso und lassen sie etwas abkühlen. Dann legen Sie die Pads für einige Minuten auf Ihre Augen. Das in den Pads enthaltene Koffein sorgt dafür, dass sich die Gefäße rund um Ihre Augen verengen und die Schwellungen zurückgehen.

Ein neuartiges Serum gegen verspricht Unterstützung

Dem Problem der verquollenen Augen hat sich auch der Kosmetikhersteller Mene & Moy angenommen und im Rahmen seiner Pflegeserie Skin Renu® ein Serum kreiert, das nicht nur bei verquollenen Augen, sondern auch bei Augenfältchen und Tränensäcken sehr gute Dienste leistet.

Sollten Sie chronische verquollene Augen haben, dann sollten Sie Ihr Ess- und Trinkverhalten überprüfen, kontrollieren ob Ihr Stoffwechsel übersäuert ist und Magen und Darm beachten.