Fachpraxis für dauerhafte Haarentfernung seit 1994!

Schon seit Jahrtausenden wünschen sich Männer und Frauen einen idealen und makellosen Körper. Die Definition der Ästhetik unterliegt den Vorgaben einer Gesellschaft, die in der Verbindung von Mode und körperlicher Schönheit eine Einheit sieht. Eine dauerhafte Haarentfernung hat für viele Menschen jedoch auch einen hygienischen Aspekt, der ihnen ein deutlich besseres Körpergefühl vermittelt. Heute steht ein haarfreier Körper für Gepflegtheit, Schönheit und Erfolg – durchaus positive Attribute.

Nach der Haarentfernung mit der ELOS® Methode ist die Haut frei von "Stoppeln", die sonst oft nach dem Rasieren zu sehen sind (Foto: Fotolia).

Nach der Haarentfernung mit der ELOS® Methode ist die Haut frei von „Stoppeln“, die sonst oft nach dem Rasieren zu sehen sind (Foto: Fotolia).

Um eine dauerhafte Haarentfernung zu erreichen, zupften die Indianer Südamerikas Haar für Haar heraus. Ein mühsames und langwieriges Unterfangen. Die 1875 in den USA entwickelte und erstmals angewandte Elektroepilation stellt ein Meilenstein in der dauerhaften Haarentfernung dar. Erstmals war es möglich, das Haar nicht nur auszuzupfen, sondern den Haarfollikel und die Wachstumszelle so zu schädigen und so ein Nachwachsen unmöglich zu machen.

Die Schädigung der Zellen des Follikels ist eine permanente, d.h. das Haar kann aus dieser Follikel nicht mehr sprießen. Seither hat eine permanente Verbesserung und Neuentwicklung der Techniken für eine dauerhafte Haarentfernung stattgefunden. Dadurch ist es möglich, für die verschiedenen Bedürfnisse und Anforderungen das ideale Verfahren anbieten zu können. Die heutigen Geräte wurden in ihren Techniken ständig verbessert und optimiert.

In meiner Praxis wende ich für die dauerhafte Haarentfernung bevorzugt die ELOS®- und die Elektro-Epilation an, oft auch in Kombination, um je nach Haut- und Haartyp ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Die ELOS®-Epilation – Haarentfernung mit Licht und Strom: IPL, Laser und Foto-Epilation verknüpft

Die Elektro-Optische Epilation, oder auch ELOS®-Epilation, ist eine Weiterentwicklung der reinen Laser-, IPL sowie der Foto-Epilation mit Lichtimpulsen für eine Länge bis zu 200 ms. Hier werden für die dauerhafte Haarentfernung mehrere Energieformen und Kontrollmechanismen im e-Style kombiniert. Die FDA in USA hat diese Methode für die permanente Haarreduktion zertifiziert.

Diese Methode ist eine Synergie aus bipolarem RF (Radiofrequenz) Strom, pulsierender optischer Energie durch Xenon-Licht (IPL oder BlitzlampenTechnik) sowie Kühlung in einem Impuls. RF erhitzt den Haarfollikel melaninunabhängig von außen, reagiert aber nicht auf der Hautoberfläche. Die optische Energie (Lichtimpulse) – IPL – wirkt selektiv auf das Melanin im Haarschaft und erwärmt das Haar samt Haarwurzel und dadurch den Haarfollikel von innen. Der weiter fließende bipolare RF-Strom hält die Wärme 200 ms im Haarfollikel für eine effektive Behandlung, sodass die Wärme sich gut entwickeln und im Haarfollikel ausreichend verteilen kann.

Haarfreie Beine sind der Wunsch vieler Frauen. Mit der IPL-Technik verbindet man die dauerhaften Ergebnisse von Strom- und Laserbehandlung.

Haarfreie Beine sind der Wunsch vieler Frauen. Mit der IPL-Technik verbindet man die dauerhaften Ergebnisse von Strom- und Laserbehandlung.

 

Kontraindikationen für eine Behandlung mit ELOS®

  • Schwangerschaft
  • Herzschrittmacher
  • Sonnenbräunung, Sonnenbrand oder künstlich getönte Haut (Solarium, Selbstbräuner)
  • Übermäßige Lichtempfindlichkeit (auch durch Einnahme von Medikamenten, z. B. Johanniskrautblättern)
  • Angeborene Blutgerinnungsstörungen
  • Einnahme von Roaccutan (während der letzten sechs Monate)
  • Einnahme von Medikamenten, welche die Blutgerinnung verzögern oder hemmen
  • Nicht intakte Haut (z. B. Psoriasis, Ekzeme, Wunden)
  • Chemische oder mechanische Peelings im Behandlungsbereich (während der letzten zwei Wochen)
  • Skin Rejuvenation/Laser Behandlungen im Behandlungsgebiet in den letzten drei Monaten

Technik e-style: Die Kühlung sorgt für hohe Effektivität bei der Haarentfernung

Die Kühlung drückt das “Energiezentrum” durch Veränderung der Leitfähigkeit des Gewebes in die Tiefe. Dieses synergistische Zusammenspiel der drei Energieformen macht diese Methode sehr wirksam für tiefer sitzende Haare wie z.B. im Bikini-Bereich, am Rücken und an den Beinen. Die Eindringtiefe wird erhöht, dabei eine effiziente Energiemenge an den Haarfollikel von innen und außen gebracht, um diesen, den Haarfollikel und die germinativen Zellen erfolgreich zu veröden. Daher kann der Epilierer auch gut für Behandlungen im Intimbereich angewandt werden. Eine Rasur kann sowohl vor als auch nach der Behandlung zur dauerhaften Haarentfernung vorgenommen werden. Erfolgreich behandelt werden können nur Haare, die sich in der Wachstumsphase befinden. Aus diesem Grund sind mehrere Behandlungen nötig, im Durchschnitt 4-8 Behandlungen, um die Haare in der richtigen Wachstumsphase zu erfassen und zu behandeln. Die letztendlich benötigten Behandlungen hängen von der genetischen Dispostion und dem Hormonhaushalt einer jeden Person ab. Um die Haut umfassend zu

Die ELOS®-Epilation zur Haarentfernung an den Beinen in der Anwendung

Photoepilation an den Beinen

schützen, wird diese während der Elos®-Epilation permanent gekühlt. Schon ab der ersten Behandlung werden Sie Verbesserung wahrnehmen. Da die ELOS®-Epilation während der sonnenreichen Monate in meiner Praxis nicht durchgeführt wird, können weitere Methoden zur Haarentfernung angewendet werden wie z.B. Waxing, Sugaring, eine Intimrasur oder die Entfernung von Haaren mit der Zuckerpaste. Nach der Depilation mit der Zuckerpaste ist die Haut schön glatt und fühlt sich seidig-weich an. Wer jedoch eine dauerhafte Haarentfernung mit der Elos®-Technik wünscht, sollte die Behandlungszeit möglichst in der Zeit von Herbst bis Frühjahr vornehmen. Meine Geräte sind Medizinprodukte und unterliegen der jährlichen STK – Sicherheitstechnischen Kontrolle zu Ihrer Sicherheit.